Abhängig sein

von der Gnade und Liebe Gottes

von Karin am 17.07.20

Oftmals verbindet wir mit dem Wort "Abhängigkeit" negative Gefühle - Abhängigkeit von Drogen, Alkohol, Pornographie, Spielsucht... Abhängigkeit in Beziehungen - wenn en Partner ohne den anderen nicht mehr leben kann, weil eine pathologische emotionale Abhängigkeit da ist, die den Partner nicht wachsen lässt, sondern klein hält.

Aber dann gibt es doch auch noch eine Abhängigkeit, die so kostbar & gut ist-unsere Abhängigkeit von Gott.

Wie jetzt? Wir sind abhängig von ihm und das soll gesund sein?

Ja!!! Denn genauso, wie Kinder abhängig von ihren Eltern sind, sind wir abhängig von Gott. Wenn eine Mutter ihrem Kind essen gibt, aber das Kind verweigert es, würde es verhungern. Genauso sollten wir die geistliche Nahrung immer & immer wieder aufnehmen.

Und noch ein Punkt ist wichtig - Wir sind abhängig von der Gnade Gottes! Ohne Vergebung unserer Sünden, würden wir zugrunde gehen - irgendwann könnten wir die Last nicht mehr tragen. Und ja, ich benutze absichtlich das Wort Sünde! Denn wir sündigen jeden Tag! Das geniale - Gott ist ein Gott der Liebe & er möchte uns unsere Sünden vergeben. Er möchte uns ein Leben in Freiheit geben - dazu müssen wir nur immer wieder seine Hand nehmen, die er uns jederzeit hinhält.

Es gibt noch soviel zu dem Thema zu sagen... Aber ich glaube, den Kern meiner Gedanken habt ihr verstanden.

Bild Abhängig sein

Kindheitserinnerungen

Wie unsere Erinnerungen unseren jetzigen Lebensstil beeinflussen

von Karin am 14.07.20

Sie können soviel darüber aussagen wer wir heute sind & warum wir so handeln, wie wir eben handeln. Wisst ihr, daß ihr 1000 solcher Kindheitserfahrungen in eurem Unterbewusstsein abgespeichert habt? Wahnsinn. Aber es werden nur die an die Oberfläche kommen, die gerade zu eurem Lebensstil /eurer Denkweise passen. Das nennt man kreative Beständigkeit.

Aber warum soll man sich nun damit beschäftigen? Ist das wieder so ne Art Entschuldigung für das heutige Verhalten, frei nach dem Motto: "meine Kindheit war so schlecht, deswegen habe ich diese Probleme!" - NEIN!!!

Es soll dazu dienen um herauszufinden wo wir kindliches Verhalten in unser Erwachsensein mit hineingenommen haben. Es soll dazu beitragen, dass man nochmal einen neuen Blick auf sein Denken bekommt. Es ist eine Methode bei seelischen Problemen herauszufinden, welche kindlichen Ansätze wir in uns haben & wieviel erwachsenes Potential wir noch in uns tragen.

Ihr glaubt gar nicht, wieviel Kompetenz & Lösestrategien ihr als Kinder entwickelt habt. Und das ist mega! Es ist einfach Wahnsinn, was Kinder schon alles bewältigen können!

Vielleicht kommt man mit manch einer Methode im Erwachsenen sein nicht weiter, aber wenn man sich dessen erstmal bewusst ist, dann kann das ganz neue Perspektiven öffnen.

Neugierig geworden?

Bild Kindheitserinnerungen

Fokus

von Karin am 10.07.20

Auf was oder wen fokussierst du dich?

Ich habe gemerkt, dass ich in den letzten Tagen irgendwie schlecht drauf war. Ich war schnell gereizt, konnte mich nicht so recht motivieren & habe wieder mal vieles in Frage gestellt.

Heute bei meiner Stillen Zeit habe ich mir das Thema Zweifel herausgesucht. In Genesis 18 lachte Sara als sie Mose & Gott belauscht & erfährt, daß sie in einem Jahr ein Kind haben soll - viel zu alt, dachte sie. In Matthäus sinkt Petrus als er den Blick von Jesus wandte & merkte, daß um ihn herum ein Sturm braust. Da wurde mir wieder einmal bewusst, das

  1. Zweifeln menschlich ist, ich mich deswegen nicht verdammen muss, den ich habe
  2. Die Möglichkeit meinen Fokus wieder neu auf Jesu zu richten!

Auch wenn für dich gerade Dinge oder Aufgaben zu suspekt vorkommen, du vielleicht dran zweifelst der oder die Richtige für etwas zu sein - wenn Gott dich da hinstellt, dann hat wird er dich begleiten, dich stärken, dich ausrüsten. Unsere Aufgabe ist es nur, immer wieder den Fokus auf Gott & Jesus zu richten & ihm zu vertrauen.

Bild Fokus

Zuversicht

Zuversicht ist Kraft!

von Karin am 05.07.20

ZUVERSICHT 🌹

Zuversicht ist eine der wichtigsten Ressourcen, die wir haben können. Wenn wir einer Aufgabe oder einem Problem, und sei es noch so groß mit Hoffnung begegnen, dann ist die Wahrscheinlichkeit, daß wir es bewältigen, um ein vielfaches höher.

Zuversicht setzt Hoffnung frei.

Zuversicht setzt Kraft frei.

Zuversicht setzt Durchhaltevermögen frei.

Zuversicht lässt uns nach einer Niederlage wieder aufstehen.

Zuversicht lässt dich strahlen.

Zuversicht lässt Liebe zu.

Zuversicht vertreibt das Dunkel.

Zuversicht führt dich zum Sieg.

Ein schwarzer Tag in meinem Leben

Ein stiller Abschied

von Karin am 11.06.20

Stille.........

Wenn ich dich beschreiben soll, dann genau so: Du warst ein stiller Mensch. Du mochtest den Trubel nicht, sondern suchtest lieber die Ruhe in deinem Garten. Manchmal kam dann aber doch aus dieser Stille ein Spruch, der uns zum lachen brachte oder irgendein Schabernack. Ja, auch ein Schelm steckte in dir. Aber dann tauchtest du wieder zurück in deine Stille. Du machtest alles mit dir selber aus und wolltest nicht reden. In dem Punkt waren wir so unterschiedlich.

Ich wollte unsere Schwierigkeiten klären, sie benennen, Frieden darüber finden – du wolltest schweigen. Und darüber ist unsere Beziehung gescheitert. Ich habe dieses Schweigen nicht mehr ausgehalten, es hat mich krank gemacht und wir hatten so lange keinen richtigen Kontakt. Aber wenn wir es wieder versucht haben Kontakt zu einander aufzubauen, dann tat das jedes mal gut.

Ich hätte dich so gerne noch näher kennen gelernt. Hätte gerne den Menschen kennengelernt, der du ohne Alkohol warst. Du hast so viele Jahre ohne diesen Dämon gelebt. Doch nun hast du den Griff zur Flasche wieder gewagt. Und diesmal hast du den Kampf nicht mehr kämpfen wollen.

Es macht mich traurig, dass du nicht mehr da bist. Dass einfach keine Nachricht von dir kommen wird, keine „Status- Meldung“ mehr auf Whatsapp, auf die wir regieren können. Aber ich bin gleichzeitig so froh, dass du jetzt erlöst bist. Erlöst von der Sucht, erlöst von deinen Schmerzen – hey du feierst jetzt da oben ne mega Party und du lernst deine Enkelkinder kennen. Und so mischt sich in die Trauer auch die Freude mit ein. Wir werden uns wiedersehen. Irgendwann....und bis dahin behalte ich die guten Erinnerung an dich in meinem Herzen und werde hier weiter meinen Auftrag ausführen!

Bild Ein schwarzer Tag in meinem Leben