Einfach ICH

Wie ich die Lügen entlarvte!

von Karin am 28.09.20

Einfach ICH 🌷

Mit 2 Narben im Gesicht, die mir viele Jahre sagten: Du bist komisch, du bist anders, du bist es nicht wert. LÜGE!!!

Ich durfte sie entlarven. Sehen, wer ich wirklich bin, ... Geliebt

... Wertvoll

... Einzigartig

... Humorvoll

... Tiefgründig

... Ruhig

... Schön

Welchen Lügen bestimmen den Leben? Du kannst das nicht? Du bist zu groß, zu dick, zu dünn, zu ungeschickt, zu chaotisch, zu... LÜGE ! Entlarve sie & gib ihr die sofortige Kündigung aus deinem Leben!

Denn du bist mehr wert! Du bist geliebt! Du bist wertvoll! In dir steckt soviel Potential! Du darfst dich entfalten! Du darfst frei werden!!! Gott liebt dich!!

Bild Einfach ICH

Du darft strahlen

Eine Einladung zum strahlen

von Karin am 28.08.20

Eine Sonnenblume – inmitten von Ackerbohnen. Diese sehen nicht mehr besonders schön aus. Sie stehen kurz vor der Ernte. Sie haben ihre Bestimmung – sie sind eine Futterpflanze. Und dann steht da diese Sonnenblume. Im Vergleich zu anderen ist eher mickrig. Nicht so groß und majestetisch wie ihre Artgenossen. Aber dennoch strahlt sie irgendwie.

Kennst du das? Das du dich vergleichst mit anderen Menschen. Irgendwie können diese alles besser als du. Du fühlst dich klein und fehl am Platz.

Aber ich sage dir: Da, wo du bist, da bist du richtig. Es ist gerade deine Season & Gott wird dich begleiten! Vielleicht siehst du selbst nicht, wie du strahlt, weil du denkst, dass du „zwecklos“ bist.

Aber stell dir doch nur mal vor, dass vielleicht du den besonderen Unterschied in deiner Umgebung machen kannst.

Ja, die Sonnenblume ist nicht groß, aber sie strahlt und gibt dem Tristen einen wunderbaren Schein.

Du darfst aufhören, dich zu vergleichen – du darfst in deinem Umfeld scheinen! Und auch wenn du dich klein fühlst – du bist genau richtig!

Ich möchte dich einladen: SCHEINE!

Bild Du darft strahlen

Selbstbild

Du bist perfekt so wie du bist!

von Karin am 25.08.20

Wen sieht du, wenn du in den Spiegel schaust? Wie würdest du doch beschreiben?

Siehst du da ein perfektes ICH? Oder siehst du erstmal alles, was dir nicht gefällt - die Nase zu krumm, Pickel, unreine Haut, die Haare zu dünn, die Hüfte zu breit,...

Aber was ist denn schon perfekt?

Durch die Medien wird uns ein so verzehrtes Selbstbild geliefert, dass wir uns einfach gar nicht wohlfühlen können!

Und dann geht das Kompensieren los - durch Markenklamotten, irgendwelchen Trends, Partys bei denen man sich "die Kante gibt", Followerzahlen, Likes bei Bildern,...

Aber wirst du dadurch glücklicher? Nein, weil du allem nachrennst, was Erfolg & Anerkennung verspricht!

Das ist oft der Beginn von psychischen Erkrankungen - Depressionen, Borderline, Essstörungen,...

Dabei darfst du dich genau so annehmen, wie du bist - mit allen scheinbaren "Makeln". Wusstest du, dass Gott dich genau so wollte & nicht anders jetzt in diesem Augenblick?

Du bist nicht "verstellt", wenn du Narben hast-sie sind Zeichen dafür, dass du etwas erlebt hast, was nicht positiv war.

Joyce Meyer schrieb mal in einem ihrer Bücher: "Wenn Du Dich so gut kennenlernst, wie Du nur kannst, wird es Dir helfen, zu dem Menschen zu werden, der Du in Wirklichkeit bist."

Und das wünsche ich dir: das du in den Spiegel schauen kannst & dir sagen kannst - ja, ich bin jetzt perfekt! Und ich darf mich so annehmen, wie ich bin! Denn ich bin Gottes geliebtes Kind!

Bild Selbstbild

Aufgeben?

oder weitergehen?

von Karin am 23.08.20

Es gibt die Momente in unserem Leben, in denen wir erschöpft, niedergeschlagen und hoffnungslos sind.

Wir stellen die Dinge in unserem Leben in Frage: Studium, Beruf, Ehe, Freundschaften...

Bringen Sie mich weiter? Habe ich überhaupt noch Lust darauf? Lohnt es sich weiter darin zu investieren?

Und dann entschieden wir uns ganz oft für die einfache Variante: das Aufgeben.

Wir geben auf, aus Angst, aus Hoffnungslosigkeit, aus Verletzungen... und manchmal geben wir auf, weil unser jetziger Weg einfach sicherer scheint.

Wenn du zum Beispiel eine Berufung auf deinem Herzen spürst, dabei aber Sicherheiten aufgeben musst - dann entscheiden sich viele Menschen dafür ihre Träume zu begraben, anstatt den schmalen, vielleicht auch etwas steinigen Weg zu gehen. Klar können wir auch auf dem Weg fallen und manchmal müssen wir sogar umkehren und eingestehen, dass es das doch nicht war. Aber man hat es dann wenigsten versucht!

Der scheinbar sichere Hafen macht uns nicht glücklich, denn die Sehnsucht wird bleiben und wird immer lauter werden.

Überlege, was tun möchtest: Aufgeben – dabei deine Träume begraben und immer mit einer Sehnsucht im Herzen leben, die nicht gestillt werden kann.

Oder aber Weitergehen – in der Gewissheit, dass Gott dich versorgen wird und dich auf deinen Weg begleiten wird - egal, was passiert.

Bild Aufgeben?

Gebet

von Karin am 26.07.20

Ich setze mich hin oder geh auf die Knie. Ich falte meine Hände & werde ruhig. Ruhig vor dir mein Gott. 1000 Gedanken strömen durch meinen Kopf - alles, was jetzt nicht hier her gehört, muss jetzt weichen! Es ist unsere Zeit - mein Gott mit dir will ich nun reden.

Das, was scheinbar unbedeutend erscheint - still mit gefalteten Händen da sitzen, hat doch so viel Macht & Kraft! Die Worte, die wir aussprechen, können Berge bewegen.

GEBET - mächtiges Wort

GEBET - Zeit zum besinnen

GEBET - Raum für Veränderung

GEBET - Eine Bitte, ein Ruf, ein Flehen, ein Danken, das erhört wird!

Bild Gebet